SEO für Arme: Teil 2

Download PDF

Nachdem ich in einen anderen Artikel schon auf dieses Thema eingegangen bin, möchte ich hier eine kleine Fortsetzung dieser Story liefern. Wie mittlerweile bekannt ist, bedeutet SEO soviel wie die Vorbereitung einer Webpräsenz zur besseren Platzierung im Suchergebnis einer Suchmaschinen. Praktisch bedeutet dies für den Webmaster einer Webpräsenz, dass er auf viele technische Feinheiten achten muss. Wie kann man aber die SEO Aufwertung einer Webseite überprüfen?

Im Internet gibt es dafür viele Angebote, die eine SEO Prüfung von Webpräsenzen anbieten. Ich verweise hier auf meinen ersten Artikel (s.o.) zu diesen Thema. Mittlerweile habe ich mich sehr mit nibbler[1] angefreundet und bin dort auch registrierter User: Die Darstellung und Differenziertheit des Prüfergebnisses hat mich begeistert! Letztlich muss natürlich jeder Webmaster sein Werkzeug finden und wird auch feststellen, das, was bei dem einen Anbieter lobenswert ist, scheint bei einen anderen Anbieter verteufelt zu sein. Die Ergebnisse sollten also nach beiden Richtungen selbst-kritisch vom Webmaster ausgewertet werden.

Ich picke mir immer ein (bemängeltes) Thema aus der SEO Prüfung heraus und versuche es – mit meinen sehr bescheidenen Programmierkenntnissen! – zu optimieren. Bei einer meinen letzten Prüfungen ist mir aufgefallen, dass ich meine blog Funktionalität für Menschen mit handicap – also behinderte Menschen – kritischer betrachten sollte. Da mir dieses Thema aber relativ fremd ist, habe ich versucht, mit meinen (hoffentlich) gesunden Menschenverstand, die Navigation in meinen blog, ausschließlich mit der Tastatur nachzuvollziehen. Ich ging davon aus, dass die Tastatur für viele Menschen mit Behinderung ein zentrales Eingabegerät ist. Dabei habe ich festgestellt, dass mein Theme ‚catchbox‘ [2] – also das momentane Layout meines blogs – mir zusätzliche Optionen anbietet, wenn ich nur mit der Tab- Taste durch den Blog springe.

Ich vermute mal, dass diese Optionen auf z.B. einer Blinden- Tastatur dem Leser ein besseres feedback geben. Ich werte das als eine positive Aufwertung meines blogs durch ‚catchbox‘. Weiterhin hatte ich mir Gedanken über die benutzte Schriftgröße in meinen blog gemacht. Als ich auf wordpress.org ein plugin suchte, um einen Besucher relativ einfach die Anpassung der Schriftgröße zu ermöglichen fand ich das plugin ‚Zoom'[3]. Es ist als widget im rechten Menü meines Blogs auffindbar – kaum zu übersehen. Da ich – nach Internetmaßstab – sehr lange Artikel schreibe, hoffe ich, damit auch eine bessere Lesbarkeit meiner Text zu ermöglichen.

Abschließend fragt sich der Leser, was diese speziellen Maßnahmen für eine SEO Relevanz haben: Auch eben diese Maßnahmen fließen in eine SEO Prüfung bei nibbler (und sehr deutlich bei powermapper[4]) hinein und lassen den (praktischen) Wert einer Webseite steigen. Außerdem kann es, je nach Land, einen gesetzlichen Anreiz geben, die handicap Nutzbarkeit zu überprüfen. Und ich würde sogar soweit gehen und sagen, dass sich die angefallenen Kosten für eine solche spezielle Optimierung, durch einen gesteigerten Mehrwert beim Besucher sogar positiv rechnen lassen – gerade bei immer größer werdenden Erfolgsdruck.

Ich weiß ja nicht, wie andere Webmaster ihre Projekte pflegen, aber mein Ziel ist eine ständige Verfeinerung des Projektes und meiner Fertigkeiten. Damit stellen sich diese Fragen doch ganz von alleine – oder?

| nibbler | catchbox | zoom | powermapper |

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
2000
wpDiscuz