Roundcube: Passwortwechsel geht doch

Für einen Webmailer sieht Roundcube ziemlich gut aus, und nett wäre es, wenn Anwender darüber das Passwort für den Mailserver wechseln könnten. Das ist auch in Roundcube vorgesehen – scheint aber mit verschiedenen Linuxen nicht zu funktionieren. Ich beschreibe hier eine Möglichkeit – ob es Sicherheits-technisch vertretbar ist, muss jede Admina selbst entscheiden! Diese Beschreibung funktioniert nur, mit in Linux angelegten Anwendern- also wenn keine(!) Roundcube Anwenderverwaltung in MySQL angelegt ist!

Die Konfiguration habe ich mit Kubuntu 12.04 LTS und Roundcube 0.9.1 erstellt. Der Server auf dem die Roundcube Installation ausgeführt wird bietet auch den Maildienst Postfix und Dovecot.

Der hier genannte Ordner ’roundcube’ meint natürlich den Installations- Ordner auf deinen Server. Der Passwort- Wechsel nach dieser Anleitung funktioniert nur mit im System angelegten Anwendern – also keine Benutzerverwaltung mit z.B. SQL Datenbanken oder LDAP.

  • Im Ordner roundcube/config liegt nach einer erfolgreichen Installation die Datei main.inc.php.
  • Erweitere in der main.inc.php im Abschnitt [Plugins] den Eintrag:
    $rcmail_config['plugins'] = array(password);
  • Wechsel in den Ordner roundcube/plugins/password.
  • Benenne die config.inc.php.dist nach config.inc.php um.
  • Erweitere in der config.inc.php im 1. Abschnitt den Eintrag:
    $rcmail_config['password_driver'] = 'chpassword';
  • Wechsel in den Ordner /etc/sudoers.d
  • Erstelle dort die Datei ’roundcube’ mit folgenden Inhalt:
    www-data   ALL=NOPASSWD:/usr/sbin/chpasswd
  • Beachte, dass der Dateiname frei gewählt werden kann, aber keine Tilde (~) oder ein Punkt (.) im Namen sein darf.
  • Führe folgenden Befehl aus:
    sudo chmod 0440 /etc/sudoers.d/roundcube
  • Nach einer Anmeldung an roundcube sollte unter dem Menüpunkt ‘Einstellungen’ der Punkt ‘Passwort’ zu finden sein.

Das Ergebnis sieht dann so aus:

Passwortwechsel in Roundcube

Have fun …

Autor: Mathias R. Ludwig

Der Betreiber dieses Blogs. Stanislaw Lem und Linux Fan. In Zeiten der Totalen Überwachung.

3 Gedanken zu „Roundcube: Passwortwechsel geht doch“

  1. Hallo

    Ich habe die Anleitung bis zum Punkt “Wechsel in den Ordner /etc/sudoers.d” befolgt.

    Jetzt bleibe ich vor dem Problem stehen, dass ich den Ordner “etc/sudoers.d” nicht finde!!

    Könne Sie mir sagen per Speicherpfad, wo dieser liegt?

    LG

    Nico

    1. Hallo Nico,
      ich habe diese Anleitung für Kubuntu geschrieben. Ich vermute, dass damit dieser Ordner auf allen Ubuntu Systemen präsent ist. Also gehe ich davon aus, dass Du keine Ubuntu-basierende Distribution nutzt. Welche? Info wäre nett gewesen.
      Bei Fedora und darauf-basierende Distributionen muss es scheinbar diesen Ordner nicht geben. Zumindest wird auf Fedorawiki.de von einer DATEI /etc/sudoers gesprochen. Wenn Du diese Datei in deinen System hast, dann trage mal in diese den Eintrag aus meinen Artikel ein und teste.
      Bei OpenSuse gibt es ein sudo Modul für yast. Installiere dieses Modul und Du kannst den Eintrag grafisch setzen.
      Alternativ hast Du vielleicht ein Linux/BSD, dass gar keine sudo benutzt. Dann überspringe diesen Punkt.

      Wie gesagt: Diese Anleitung bezieht sich auf Kubuntu.

      Gruss
      Mathias

Schreibe einen Kommentar zu Nico Sutter Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.