Thunderbird automatisch konfigurieren

Download PDF

Wir kennen das alle: Gerade haben wir unseren Rechner neu installiert und jetzt kommt alle 5 Minuten jemand aus der Familie vorbei und fragt, wie noch mal die Mailserver für Thunderbird heißen und die ‚komischen‘ Zahlen – sie meinen die ports – lauten. Komisch, bei Google reicht es doch die Emailadresse und das Passwort einzugeben?! Naja, so schlau wie Google sind wir auch und so richten wir unseren eigenen Server so ein, dass auch wir diesen Komfort zur Einrichtung von Thunderbird anbieten können.

Der Grundsätzliche Vorgang ist relativ einfach zu verstehen: Thunderbird hat verschiedene DNS Einträge über die eine Mailserver Konfiguration gesucht wird. Also machen wir einen DNS Eintrag. Damit landet dann Thunderbird nach der Eingabe der Emailadresse auf unseren Mailserver und wird über eine Webserver Konfiguration – einen alias Eintrag – zu einen bestimmten Ordner geschickt. Und letztlich liegt in diesen Ordner eine Datei im XML Format, die dann Thunderbird die dort hinterlegte Konfiguration übergibt. Hört sich doch einfach an! Also fangen wir an. Wir reden hier von Apache2, einen IMAP Server auf port 993 und einen SMTP Server auf port 587 im folgenden Beispiel.

Natürlich brauchst Du vollen Zugriff auf einen DNS Server. Wenn Du einen root Server bei einen Provider gemietet hast, ist das normalerweise kein Problem. Also gehe zu deinen DNS Server und mache folgenden DNS Eintrag (der IPv6 Eintrag ist optional):

autoconfig IN A <Webserver IP>
autoconfig IN AAAA <Webserver IPv6>

Das Schlüsselwort autoconfig ist absolut notwendig! Lege die Datei /etc/apache2/conf-enabled/autoconfig.conf mit folgenden Inhalt an:

alias /mail /var/www/autoconfig
<Directory /var/www/autoconfig>
  AllowOverride ALL
</Directory>

Die folgende Datei beinhaltet die Konfiguration die Thunderbird einbauen soll. Lege die Datei /var/www/autoconfig/config-v1.1.xml mit chmod 644 und chown www-data:www-data mit diesen Inhalt an:

<clientConfig version="1.1">
  <emailProvider id="example.com">
    <domain>example.com</domain>
    <displayName>Example Mail</displayName>
    <displayShortName>Example</displayShortName>
  <incomingServer type="imap">
    <hostname>imap.example.com</hostname>
    <port>993</port>
    <socketType>SSL</socketType>
    <authentication>password-cleartext</authentication>
    <username>%EMAILADDRESS%</username>
  </incomingServer>
  <outgoingServer type="smtp">
    <hostname>smtp.example.com</hostname>
    <port>587</port>
    <socketType>STARTTLS</socketType>
    <authentication>password-cleartext</authentication>
    <username>%EMAILADDRESS%</username>
  </outgoingServer>
  </emailProvider>
</clientConfig>

Natürlich muss diese XML Datei an den eigenen Mailserver angepasst werden. Der Eintrag example.com, die socketType’s und port’s sind entsprechend zu ändern. Der Eintrag %EMAILADDRESS% ist eine Variable und bleibt so stehen, wenn der Mailserver eine Anmeldung mit der Emailadresse verlangt. Mit authentication wird Thunderbird gesagt, ob ein verschlüsseltes Passwort übergeben werden muss – hier: nicht verschlüsselt (password-cleartext). Admina benötigt also umfassende Kenntnisse zum DNS-, Mail- und Webserver.

Starte den Webserver danach neu! Teste mit Thunderbird ob das hinzufügen eines Mail Kontos – nur durch Eingabe von Emailadresse und Passwort – innerhalb von Sekunden(!) mit den hinterlegten Daten aus der XML Datei erfolgt ist. Die Familie wird es freuen. Übrigens: Diese Anleitung funktioniert nicht mit Outlook (siehe Überschrift). Viel Spass.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
2000
wpDiscuz