DDNS: dynamisches DNS wie die Profis

Über das Internet auf den Heimserver zugreifen? Kein Problem! Damit der Remotezugriff aber funktioniert, will Admina dann nicht jedesmal die IP Adresse, welche vom Internet Provider kommt, auswendig lernen, vielmehr wäre es doch schön, z.B. in einem FTP tool einen Servernamen einzugeben und wir landen auf unseren Heimserver.

Damit dies funktioniert, muss Admina einen dynamischen DNS (DDNS) Anbieter in Anspruch nehmen. Diese Anbieter binden die Provider IP des eigenen Anschluss auf einen Namen der Wahl (URL). Sollte sich die IP (automatisch/regelmäßig) ändern, übermittelt ein kleines Programm, z.B. ddclient oder ein Skript, die neue IP dem DDNS Anbieter. Der Heimserver ist damit durchgängig unter seiner URL zu erreichen.  Continue Reading “DDNS: dynamisches DNS wie die Profis”

Dynamisches DNS: registrieren vereinfachen

Mittlerweile ist es keine Seltenheit, dass die Familie von Unterwegs auf die Daten im eigenen Zuhause zugreifen will. Das ist auch technisch kein Problem, wenn der PC im Wohnzimmer immer Internetverbindung hat und die eigene IP-Adresse im DNS hinterlegt werden kann. DNS ist quasi das Telefonbuch des Internets: Webadresse = IP-Adresse.

Damit aber die eigene IP-Adresse über das Internet durch eine Webadresse (URL) aufrufbar wird, muss eine Registrierung bei einen Dienst getätigt werden. Diese Registrierung ermöglicht es Admina eine URL für die eigene IP-Adresse zu hinterlegen. Dazu gibt es verschiedene Dienstleister mit kostenlosen Angeboten. Der bekannteste ist wohl dyndns.com. Allerdings muss sich Admina seit neuesten einmal im Monat persönlich bei dyndns anmelden und den Aktualisierungsbutton betätigen, damit die vorgenommene Zuweisung IP-Adresse=URL erhalten bleibt. Continue Reading “Dynamisches DNS: registrieren vereinfachen”