Schlagwort-Archive: router

Immer schön NAT und routing sein – 6 Möglichkeiten

Häufig lese ich in Linux Foren, dass es Nervereien mit dem NAT und routing aus dem privaten Netz in das Internet gibt. Meistens wird dann auf route -n als Beleg verwiesen das doch alles ok wäre. Einige wissen dann auch, dass in /etc/sysctl.conf das forward zwischen den zwei Netzwerkkarten aktiviert werden muss. Und dann herrscht Fragezeichen…. Weiterlesen

Linux und Firewall: einfach mal ohne?

Viele werden sagen: Linux ohne Firewall? Einfach nicht aktivieren. Das ist grundlegend richtig. Die Firewall ist bei den gängigen Linux Distributionen sowieso nicht aktiviert. Warum auch? Sind doch die Distributionen so konfiguriert, dass nach einer Standard- Installation keine Dienste offene Ports – also Zugänge zu einem Dienst – anbieten. Überprüfen kann man das z.B. mit nmap. Weiterlesen

WLAN Router mit Fedora 13 Linux und hostapd

Ich beschreibe hier einen Wlan-Router (access point) anhand einer TP-Link TL-WN951N PCI Wlan Karte und Fedora Linux 13. Der Linux Server soll auch als DNS-, DHCP und File-Server dienen. Eine Firewall wird ebenfalls aktiviert sein. Dazu installiere mit yum folgende Pakete:

  • Samba
  • dnsmasq
  • hostapd
  • system-config-firewall

Um die Verkabelung nochmal deutlich zu machen: Der Server hat drei Netzwerkkarten. Die eth0 ist der Zugang zum Kabelmodem des Providers und steht auf DHCP. Die eth1 ist die Netzwerkkarte für das kabelgebundene Heimnetzwerk und die wlan0 ist die Wlan-Karte und soll zum Wlan-Router werden. Weiterlesen